Google+ in der Warteschleife für Unternehmen? Oder ist doch eher das alleinige Engagement auf facebook sinnvoll?

Logo des sozialen Netzwerkes Google+

Im Gegensatz zu facebook ist Google+ werbefrei, dafür weist es insgesamt weniger Funktionen auf, beispielsweise bei der Eventplanung. Wiederum kann man mit dem Hangout bei Google+ mit bis zu 10 Teilnehmern gleichzeitig einen Videochat führen. Facebook sieht dies nur für maximal 2 Personen vor. Insofern bietet sich auf Google+ die Möglichkeit, mit Kunden und Mitarbeitern den direkten Austausch oder Support durchzuführen. Besonders attraktiv dabei ist die mediale Vielfalt beim Einbinden verschiedener Google-Dienste. So kann ein Youtube-Video ebenso wie eine Präsentation auf Google-Docs/Drive ohne Probleme in eine Videokonferenz eingebunden werden.

An diesen Eckpunkten spiegelt sich die grundsätzliche Haltung der beiden Genres: facebook tendiert eher zum Privaten, mit dem Schwerpunkt auf Freizeit- und Eventplanung, Google+ eher zum Meinungs- und Faktenaustausch. Die Bestrebungen, aus facebook´s Fehlern zu lernen, resultieren in einem verbesserten Datenschutz und dem Zwang zur Klarnamen-Angabe bei der Registrierung. Letzteres sicher nicht ganz uneigennützig in punkto Daten- und Bewegungsprofil-Sammlung.

Für den B2C-Bereich ist vielleicht die Tatsache nicht ganz unerheblich, dass Wettbewerbe,  Gewinnspiele oder Gutscheinaktionen direkt für ihre Kunden derzeit nicht auf Google+ möglich sind. In den rechtlichen Regelungen von Google+ sind solche Vermarktungsmöglichkeiten nicht vorgesehen (Google+/PagesContestPolicy). Auf facebook können dagegen über spezielle Anwendungen ganze Shops integriert werden.

Fazit: Google+ sollten Unternehmen auf dem Schirm haben, die über genügend Kapazitäten zur Pflege sozialer Medien verfügen. Die Marktmacht der oben beschriebenen Google-Dienste und ihre immer engere Verzahnung ist nicht ganz unerheblich für das eigene Ranking. Neueste Entwicklung ist Google+ Local, das sehr eng an Google Maps gekoppelt ist. Wer dann auch noch den Austausch mit Kunden und Mitarbeitern via Videokonferenzen, inklusive Youtube und Google Docs/Drive sehr gut nutzen kann, profitiert sicherlich von einer verbesserten Suchmaschinen-Wahrnehmung.

Starthilfe für Interessierte gibts auf googleplusinside oder per kostenlosem Download des Google-Plus-Buches und Google-Plus-Local-Guide von Philipp Steuer.

Google+